Kirche und Gemeindehaus geschlossen

Das evangelische Gemeindehaus in der Hofstraße und unsere Kirche bleiben bis Ende April für alle Veranstaltungen geschlossen, um Ansteckungsrisiken zu begegnen.

Wir wollen und müssen jetzt alles uns Mögliche dafür tun, die Ausbreitung der aktuellen Corona-Epidemie einzudämmen. Für die nächsten Wochen sind daher alle öffentlichen Versammlungen in unserer Gemeinde abgesagt. Das Gemeindehaus in der Hofstraße ist bis Ende April für alle Treffen von Gruppen, Kreise, Chöre und Vereine geschlossen. Auch Gottesdienste, Fahrten, Ausflüge, Konzerte und Feiern mussten wir absagen oder werden verschoben. Dazu gehört auch die Jubelkonfirmation (5.4.) und die diesjährige Konfirmation (21.6.). Beide Feste werden auf einen späteren Zeitpunkt (frühestens im Herbst) verlegt.
Viele treffen diese Entscheidung hart. Darum wollen wir kreative Ideen entwickeln, wie wir den Kontakt zueinander auch ohne persönliche Begegnung aufrechterhalten und die Gemeinschaft bewahren können.

Ein erstes Projekt sind Telefon- und Internetandachten, die Pfarrer Dirk Stark ab Montag, 16.3. wöchentlich anbietet. Sie können unter der Solinger Telefonnummer 64 54 59 26 und hier abgerufen werden.

Hier finden Sie weitergehende Informationen über die verabredeten Maßnahmen unserer Kirche in Solingen:
https://www.ekir.de/solingen/kirchenkreis/corona-massnahmen-13032020-1869.php

„In der Welt habt ihr Angst – aber seid getrost“ sagt Jesus im Johannesevangelium. Der Präses unserer rheinischen Kirche Manfred Rekowski schreibt dazu: “ Jesus weiß um unsere Angst. Und er redet sie nicht einfach weg. Er sagt nicht: Denkt eben an etwas anderes! Wir können der Ungewissheit und der Angst nicht einfach entfliehen … Trotz aller Angst getrost zu sein, das heißt: Auf den zu blicken, der uns trägt. Auf Gott zu vertrauen, der uns in Seiner guten Hand hält. Trotz allem.“

Manfred Rekowski lädt zum Gebet ein:
Herr, unser Gott,
wir klagen über den Schrecken und das Leid, das das neue Coronavirus auf der Erde verbreitet.
Wir denken an die Menschen, die schwer erkrankt sind.
Wir denken an die Menschen, die gestorben sind.
Wir denken an die, die Angst haben, vor dem was kommt.
Wir bringen unsere Klagen vor dich.
So bitten wir dich heute für alle Menschen, die in den Arztpraxen und Krankenhäusern tätig sind;
für die Männer und Frauen, die für die medizinische Versorgung verantwortlich sind.
Wir bitten dich für die Menschen in den Gesundheitsämtern, für die Forscherinnen und Forscher, die nach Medikamenten und Impfstoffen suchen.
Wir bitten für alle, die in Staat und Gesellschaft besondere Verantwortung tragen für die Schutzmaßnahmen.
Wir bitten für alle, die unter den wirtschaftlichen Folgen der Quarantäne leiden.
Weil Du unser Gott bist, der uns ins Leben ruft, danken wir trotz aller Gefahr für Deine Gnade und loben trotz aller Angst Deinen herrlichen Namen.
Du willst, dass wir leben.
Wir hoffen, weil Du uns liebst.
Eile, guter Gott, komm, um zu helfen,
der du zugesagt hast uns zu helfen. Amen

Seien Sie gut behütet!
Bitte melden Sie sich, wenn Sie sich über einen Anruf freuen oder Hilfe suchen. Wir können gerade für unsere älteren Gemeindemitglieder durch Telefonketten oder einen Gruß vor der Haustür oder im Briefkasten viel tun.

Ihr Pfarrer Dirk Stark
(Tel.: 33 11 82, pfarrer@merscheid.de)

Merscheid hat gewählt

Danke für Ihre/Eure Beteiligung an der Presbyteriumswahl!
Über 200 Gemeindemitglieder haben an der Wahl am Sonntag mitgewirkt. Viele haben die Gestaltung des Wahltages unterstützt.

Wir freuen uns am kommenden Sonntag, 8.3. das Wahlergebnis bekannt geben zu dürfen.

Herzlichen Dank an alle, die kandiert haben, und alle, die jetzt bereit sind, Verantwortung in der Leitung unserer Gemeinde zu übernehmen!

Talk im Zentrum am 5.3.: Hilfsprojekte in Solingen und an den EU-Außengrenze

Wir laden ein zum „Talk im Zentrum“ im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Merscheid

am Donnerstag,
5. März 2020, 19:00 Uhr
Dr. Christoph Zenses
Hilfsprojekte in Solingen
und an den EU-Außengrenzen

Ein Gesprächsabend mit dem Solinger Arzt und Träger des Bundesverdienstkreuzes Dr. Christoph Zenses, der über seine
medizinischen Einsätze auf dem deutschen Rettungsschiff „Sea Watch II“ und im Flüchtlingslager „Camp Moria“ auf der griechischen Insel Lesbos berichtet.

Vormerken:
Donnerstag, 7. Mai 2020, 19:00 Uhr
„Auf biblischen Spuren im Heiligen Land“
Highlights einer Studienreise nach Israel/ Palästina.
Ein Gesprächsabend mit Ute Walter-Funke

An diesen Sonntag ist in Merscheid Presbyteriumswahl!

Am kommenden Sonntag, den 1. März 2020, wird das Presbyterium, das Leitungsgremium der Kirchengemeinde, neu gewählt.
Das Presbyteriumsamt ist ein geistlich geprägtes Ehrenamt im Dienst des HERREN, seine Gemeinschaft zu leben und die Zukunft der Kirche und der Kirchengemeinde zu gestalten.

Unser Gemeindehaus hinter der Kirche in der Hofstr. 10 ist am Sonntag, 1. März, von 9.00 bis 17.00 Uhr für die Wahl geöffnet.

Um 11.00 feiern wir am Wahltag im Gemeindesaal einen Familiengottesdienst. Im Anschluss und bis 17.00 Uhr ist das Kirchencafé geöffnet.

Die Auszählung der Stimmen ab 17.00 geschieht öffentlich. Im Anschluss stellt das Presbyterium das Wahlergebnis fest.

Bitte nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr und stärken Sie damit Ihrem Presbyterium den Rücken.

Ihr Pfarrer Dirk Stark (Vorsitzender)

Einen Flyer mit einer Kurzvorstellung aller Kandidierenden können Sie hier herunterladen: Flyer Internet

 

Neue Friedhofsgebührensatzung und Änderung zur Friedhofssatzung

Unsere Gemeinde hat die Gebührensatzung für den Evangelischen Friedhof Wissmannstraße angepasst.
Sie finden die Friedhofsgebührensatzung hier: Friedhofsgebührensatzung

Mit der Einführung von Baumbestattungen wurde es erforderlich, die Friedhofssatzung im Blick auf Grabplatten und Grabschmuck anzupassen. Sie finden die Änderung hier: Friedhofssatzung

Durch Beschluss des Presbyteriums öffnen wir unseren Friedhof nun probeweise auch für ALLE, die keiner christlichen Kirche angehören, aber gerne auf dem evangelischen Friedhof beerdigt werden möchten. Voraussetzung ist, dass sie die christliche Prägung dieses Ortes akzeptieren und die Trauerfeier entsprechend gestaltet wird.

Evangelische Kirchengemeinde