Hygienekonzept

Während der Corona-Pandemie gilt in unseren Gebäuden und auf dem Kirchengelände das folgende Hygienekonzept der Gemeinde.
Bitte informieren Sie sich über die geltenden Regeln.

Vorab:
Zur Zeit gilt bei allen Gottesdiensten und anderen Treffen
eine generelle Masken- und Abstandspflicht und selbstverständlich die weiteren Hygienebestimmungen wie unten beschrieben:

Hygienekonzept der Evangelischen Kirchengemeinde Merscheid, für die Durchführung von Gottesdiensten und Veranstaltungen in Räumen der Kirchengemeinde und unter freiem Himmel

Grundlage für das Hygienekonzept sind die Coronaschutzverordnung des Landes NRW (CoronaSchVO) und dies betreffende Allgemeinverfügungen der Stadt in der jeweils gültigen Fassung und die kirchlichen Bestimmungen zur verantwortlichen Durchführung von Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen.

  1. Symptomatisch kranke Personen* sind von der Teilnahme an Gottesdiensten und Veranstaltungen auszuschließen (*gemäß der Symptomatik bei COVID-19 wie von der BZgA beschrieben).
  2. Es gelten die Hygieneregeln des RKI und die aktuellen Vorgaben des Ordnungsamtes oder anderer staatlicher Stellen.
  3. Die Verhaltensregeln werden gut sichtbar im Zugangsbereich zu Gottesdiensten und Veranstaltungen ausgehängt und den Teilnehmenden mitgeteilt.
  4. Spätestens beim Betreten des Gebäudes oder Veranstaltungsbereichs wird eine medizinische Mund-Nasen-Maske getragen. Sie wird dauerhaft getragen und darf nur für einen kurzen Moment, z.B. um etwas zu trinken, abgenommen werden.
  5. Die Teilnehmenden werden aufgefordert, beim Betreten der Kirche oder des Gemeindehauses ihre Hände zu desinfizieren.
  6. Bei Gottesdiensten und Veranstaltungen in der Kirche und im „Forum“ (UG) des Gemeindehauses werden Eingang und Ausgang getrennt („Einbahnstraßenprinzip“) .
  7. Alle Gottesdienste und Veranstaltungen finden unter strenger Beachtung der Einhaltung des Mindestabstands statt. Er beträgt zwischen den Teilnehmenden 1,5 Metern und zwischen Teilnehmenden und Vortragenden 3 Meter. Bei Musikvorträgen gelten besondere Abstandspflichten: 2 Meter zwischen Vortragenden und 4 Meter zum Publikum. Beim Singen gilt ein Mindestabstand von 3 Metern zwischen den Singenden und 4 Metern in „Ausstoßrichtung“.
  8. Es wird eine Teilnehmendenliste und geführt. Zusätzlich wird in Gottesdiensten und bei allen Veranstaltungen, in denen das möglich ist, ein Sitzplan mit Hilfe von Sitzkarten geführt. Bei Gottesdiensten unter freiem Himmel wird ein Sitzplan für die aufgestellten Sitzgelegenheiten erstellt.
    Bei Stehplätze im Freien werden die Abstandsregeln beachtet, aber kein Plan erstellt.
  9. Zur Einhaltung des Mindestabstands werden feste Sitzplätze markiert.
  10. Vor und nach Veranstaltungen wird auf gute Durchlüftung des Raumes geachtet. Die Heizung wird spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeschaltet.
  11. Mögliche Kontaktflächen an Türklinken, Handläufe, Stühle, Tische u.a.m. sowie in den Sanitärräumen werden nach der Veranstaltung abgewaschen oder desinfiziert oder für eine Woche aus der Nutzung genommen, so dass eine Neuinfektion vermieden wird.
  12. Es wird auf gemeinsames Singen verzichtet. Solistischer Gesang ist unter Einhaltung von großem Abstand zu den Teilnehmenden (s.o.) möglich.
    Proben von Chören und Instrumentalisten sind im Rahmen der für Musizierende geltenden Abstands- und Hygieneregeln ausschließlich zur Vorbereitung von Gottesdiensten möglich.
  13. Der Zugang zu Gottesdiensten und anderen Gemeindeveranstaltungen ist zahlenmäßig begrenzt.
    Die maximale Personenzahlen reduzieren sich, wenn durch solistischen Gesang, Chor oder Bläser größere Abstände zwischen den Musizierenden und zur Gemeinde einzuhalten sind.
    Folgende Platzzahlen gelten für Gottesdienste und Veranstaltungen im Innen- und Außenbereich bei Nutzung von Einzelplätzen, beziehungsweise einschließlich der Nutzung von „Doppelplätzen“ oder „Familienbänken“ (Zahlen in Klammern):

    Außenbereich (Wiese und Wege neben der Kirche):
    32 nummerierte Einzelplätze                     12 nummerierte Bänke mit 2-4 „Familienplätzen“

    Kirche*:
    Kirchraum ohne Emporen: 48 (78)           Emporen (jeweils):   5 (7)             „Große Sakristei“: 8

    Gemeindehaus:
    OG Großer Saal:                  22  (28)         OG Kleiner Saal:      8  (14)         
    EG Kirchencafe:                  6 (8)              EG Büro:                  4      
    UG Forum:                          20 (25)          UG Thekenbereich:  5                   UG Toiletten: 1
    UG Medienzimmer:             4                   UG Chill-Zone:        6 (8)             UG Büro: 4

    * Jede Kirchenschiffseite bietet 20 Einzelplätze. Auf den Emporen sind jeweils 5 Plätze. Hinzu kommen 3 Plätze für Mitwirkende und 5 Plätze im Chorraum. Die Zahl der Gottesdienstteilnehmenden kann durch die Nutzung von „Zweierplätzen“ oder „Familienbänken“ für Personen, die in häuslicher Gemeinschaft leben, etwas erhöht werden (z.B. bei Taufen, Konfirmationen oder Trauungen). Dann sind für Teilnehmende bis zu 39 Plätze pro Kirchschiffseite und 7 pro Empore möglich.
  14. Sofern eine größere Zahl von Teilnehmenden erwartet wird, die die Raumkapazität überschreitet, wird der Zugang zum Gottesdienst oder zur Veranstaltung durch vorherige Anmeldung beschränkt.

Evangelische Kirchengemeinde