Ökumenischer Kirchentag auf dem Weg durch Solingen

13. Mai – Christi Himmelfahrt – 14.30-18.00 Uhr
Schaut hin! Ökumenischer Kirchentag auf dem Weg durch Solingen

Der Ökumenische Kirchentag 2021 wird wegen der Corona-Pandemie zu einer digitalen Großveranstaltung (siehe unten).
Gleichzeitig gibt es an vielen Orten im ganzen Land dezentral Kirchentagsangebote, die Christinnen und Christen aller Konfesionen verbinden.
In Solingen laden Gemeinden am Feiertag Christi Himmelfahrt zwischen 14.30 und 18.00 Uhr zum Besuch von bis zu zwölf besonderen Stationen in der Stadt ein. Die Ziele können einzeln besucht werden oder miteinander zu einem Stationenweg zu Fuß oder mit dem Rad verbunden werden. An jeder Station lässt sich etwas entdecken, das sich mit Themen des Kirchentages verbindet. Wer mehrere Stationen besucht, kann dort farbige Perlen für ein Armband sammeln, das als Zeichen der ökumenischen Vielfalt und unserer Verbundenheit an diesen Kirchentag erinnert.
Herzliche Einladung zu einem besonderen Kirchentag auf dem Weg!

Vorschlag für einen Stationweg durch Solingen

Stationen 1-7 „Rund um das Lochbachtal“
Von Ohligs führt ein Weg durch das romantische Lochbachtal bis zur Trasse am Frankfurter Damm. Kleine Straßen und ein Park am Galiläum verbinden ihn mit dem HBF. Die Merscheider Stationen (3-6) sind über die Tauben-, Wörth- und Eifelstraße zu erreichen. Bäckershof (6) liegt auf der anderen Seite des Merscheider „Rückens“. Zur Walder Kirche (7) geht es über die Locher Straße, die das Lochbachtal durchquert.

1) Ev. Friedhof, Bonner Straße, Sommerblumenwiese (2.Wegkreuzung links)
Sehet die Lilien auf dem Felde (Mt 6,28)
Blumen sind ein Sinnbild des Lebens in bunter Vielfalt. Wir sehen aber auch Verletzlichkeit und Begrenztheit. Entdeckungen mit allen Sinnen und dem Lied „Geh aus mein Herz…“.

2) Kath. Kirche St. Joseph, Hackhauser Straße
16 Säulen – Was unsere Arbeitswelt trägt, trägt auch unser Kirchendach
Aus dem gleichen Material wie einst die Schleifsteine Solingens gefertigt, tragen unersetzliche Stützen das Haus Gottes. Musik und Geschichten der Säulen für Augen und Ohren.

3) Brücke am (Rad-)wanderweg über den Lochbach, Nähe Fußweg zur Wörthstraße 
Viele Kirchenschiffe gemeinsam unterwegs
Selbstgebaute (Kirchen-)Schiffchen werden werden ins Wasser gesetzt. Unterschiedlichen Routen folgend, lenkt sie der Bach miteinander in die gleiche Richtung.

4) Schaukasten Gemeindehaus Wörthstr. 10
Wir schauen hin, wo wir wohnen und an welchen Stätten des Unheils wir vorbeigehen
Erinnerung an die Deportation der Sinti und Roma aus Solingen. 1943 haben Christinnen und Christen weggeschaut, heute schauen wir hin und sehen unsere Verantwortung.

5) Kath. Kirche St.Mariä Empfängnis, Eifelstraße
Altenglische Königin lädt Liebhaber herrlicher Klänge zu Musik und Meditation
Jeweils 30 liebevoll gestaltete Minuten um 14.30/15.30/16.30/17.30 (Bitte beachten Sie die Abstands- und Maskenpflicht etc.).

6) Bio-Bauernhof, Bäckershof 24 (am Ende der Stichstraße neben der Gesenkschmiede)
Schöpfungsverantwortung ernst nehmen
Wie funktionieren das „System des natürlichen Nährstoffkreislaufes“, nachhaltige Milch- und Fleischproduktion? Was ist Bio?

7) Ev. Kirche Wald am Walder Rundling
Offene Kirche – Hängekreuz über dem Altar
Das Hängekreuz mit seiner viersprachigen Inschrift ist eine Aufforderung zur Ökumene zwischen Judentum, orthodoxer Kirche, römisch-katholischer und reformierter Kirche.

Stationen 8-12 – „Rund um die Korkenziehertrasse“
Über die Solinger Korkenziehertrasse (blau) ist das Zentrum Frieden an der Wupperstraße (8) mit den Stationen in Gräfrath (10-12) sehr gut verbunden. Die Station auf dem Ketzberger Friedhof ist mit einem Abstecher von der Trasse aus gut zu erreichen. Zwischen Ketzberg und Gräfrath bieten sich weitere Wanderwege zum Beispiel in Richtung Lichtturm an.

8) Zentrum Frieden, Wupperstraße 120 (ca. 300 m von der Trasse über Margarethenstraße, Bleichstraße und Wupperstr.)
Ein Ort der Begegnung und des Dialogs
Einladung, das Zentrum kennen -zu lernen und einen Augenblick zu verweilen in der Kapelle und im Garten.

Die Stationen 9 bis 12 verbindet die Überschrift:
„Gemeinschaft in Vielfalt und Weitblick des Glaubens“

9) Kreuz am Kolumbarium auf dem Ev. Friedhof Ketzberg, Lützowstraße (ca. 1500 m von der Trasse über Obenflachsberg, nach Queren der Wuppert. Str. über Tersteegenstraße)
Ein Ort der Auferstehung mit Blick in den Himmel

10) Platz vor dem Kunstmuseum Baden, Wuppertaler Straße
Der Engel von Gertrud Kortenbach
Die Arbeit der Künstlerin zeigt einen Grabengel, der einen Vogel als Symbol für die Seele des Verstorbenen hält.

11) Kirche am Gräfrather Markt
Die Lehrer werden Leuchten wie die Sterne des Himmels
Die Kanzelinschrift aus Daniel 12,3 zeigt: Gottes Wort verweist auf den Himmel.

12) Bunte Blumenwiese an der Kirche St. Maria, Klosterhof
(Verbindung über Klostertreppe)
Von Gemeindemitgliedern an Ostern gesät – mit Weitblick

schaut hin: der ÖKT digital und dezentral

Der 3. Ökumenische Kirchentag 2021 wird neu. Digital und dezentral sind die Schlagwörter dieser Veränderung. Digital, um trotz Corona-Pandemie eine sichere Teilnahme zu gewährleisten. Und dezentral, um den Kirchentag vor Ort zu erfahren, so, wie es die Pandemiesituation zulässt.

Digital – aus Frankfurt am Main
Aus Frankfurt werden Gottesdienste, Kulturveranstaltungen und thematisches Programm gestreamt. Vom ökumenischen Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt über eine Festveranstaltung mit kulturellem Anschlussprogramm am Freitag und dem thematischen Programm am Samstag bis zum ökumenischen Schlussgottesdienst am Sonntag kommt der ÖKT von spannenden Frankfurter Locations aus zu Ihnen.
Das Programm des digitalen und dezentralen ÖKT besteht aus rund 50 Veranstaltungen. Alle Infos finden sie hier: oekt.de/programm
Die inhaltlichen Schwerpunkte sind: „Alles eine Frage des Glaubens und Vertrauens“, „Zusammenhalt in Gefahr“ und „Eine Welt – globale Verantwortung“.
Das thematische Programm aus Podien-, Workshops- und Studiobeiträgen konzentriert sich auf Samstag, 15.5., 9.00 bis 19.00 Uhr. Die Teilnahme ist ohne besondere Software möglich. Alle Inhalte sind über die Internetseite oekt.de frei zugängig. Am 13.5. (ARD) und 16.5. (ZDF) werden die Gottesdienste zu Beginn und zum Abschluss im Fernsehen übertragen. Am Freitag- und Samstagabend lädt der ÖKT zu Kultur und Gottesdiensten ein. Das Programm schließt am Samstag mit dem Segen zur Nacht um 23.30 Uhr.

Dezentral – der ÖKT bei Ihnen
Feiern Sie den ÖKT zuhause mit! Und machen sie sich am 13. Mai in Solingen auf zu einem Stationenweg durch unsere Stadt, der uns in ökumenischer Vielfalt verbindet.

Evangelische Kirchengemeinde